agile. smart. secure.
Praxiserprobte Zutaten für erfolgreiche Digitalisierung.

Über die Veranstaltung

Vor zehn Jahren haben wir unsere Wiener Geschäftsstelle gegründet. Seither arbeiten wir mit unseren Kunden an innovativen Softwarelösungen zur Digitalisierung ihrer Geschäftsprozesse. Wir haben auch heuer einige spannende Themen ausgewählt, die wir Ihnen in unserem Jubiläumsworkshop am 4. Oktober gerne präsentieren möchten.

In unserer Veranstaltung mit dem Motto "agile. smart. secure." diskutieren wir anhand von konkreten Beispielen Anwendungsfälle und erfolgreiche Implementierungen im Bereich von Internet of Things, Machine Learning, Cloud, DevOps, Management 3.0, Web Security und einiges mehr. Wir laden Sie herzlich ein, Ihre Erfahrungen mit unseren Referenten und anderen Teilnehmern auszutauschen.

Der Workshop mit anschließendem Networking findet am 4. Oktober ab 13:00 Uhr in der Wolke19 im Ares Tower statt. Wir freuen uns auf die Keynote von Tim Cole über die digitale Zukunft und weitere spannende Vorträge, unter anderem von Intel, dem Bundesministerium für Justiz und Red Bull.


Programm

ab 13:00 Uhr

Registrierung im 19. OG

13:30 - 13:45 Uhr

Dr. Zoltan Fazekas,
iteratec GmbH

Begrüßung und Moderation

Vita

Während seines Studiums der Informatik mit anschließender Promotion begann Zoltan Fazekas seine Karriere 1997 als Softwareingenieur. Später war er als Projektleiter, Manager von Nearshore-Teams und Berater für Software- und Unternehmensarchitektur für Kunden im DACH- und CEE-Raum tätig. 2006 schloss er sich iteratec an und baute die Niederlassung in Wien auf.

13:45 - 14:45 Uhr

Tim Cole,
Internet-Publizist, Blogger, Moderator und Autor

Keynote

Was der Wilde Westen uns über die Zukunft der digitalen Gesellschaft lehrt

Wenn wir uns die junge Geschichte des Internets vor Augen führen wollen, ist es vielleicht gut, sich zuerst einmal die Geschichte des amerikanischen „Wilden Westens“ ins Gedächtnis zu rufen. Damals wie heute wurde nämlich eine neue Welt erschlossen, und am Anfang herrschten nackte Gewalt und das „Gesetz des Colts“. Erst nach und nach wurde das Land besiedelt, kultiviert und am Ende „zivilisiert“ in dem Sinne, dass Recht und Ordnung herrschten, Wachstum und Wohlstand, Fortschritt und Vielfalt.

Das alles steht uns im Internet-Zeitalter erst noch bevor. Und es wird ein hartes Stück Arbeit werden. Was wir brauchen sind zeitgemäße Regeln, damit das, was technisch möglich ist, auch rechtssicher und sozialverträglich abgebildet werden kann. Hier sind Kreativität und Dialogfähigkeit gefragt! 

Uns kommt es vielleicht vor, als gäbe es das Internet schon ewig, aber in Wahrheit stehen wir noch ganz am Anfang. Heute werden die Claims abgesteckt. Es geht um die Herrschaft über wichtige Schlüsselbranchen wie Video, Musik-Streaming, Navigation oder Cloud Services: Die Karten werden hier noch gemischt, und es ist noch nicht endgültig klar, wer das Spiel gewinnen wird.

Ich bin zuversichtlich, dass wir einen friedlichen Übergang in ein digitales Zeitalter hinbekommen, in dem es gerecht und geordnet zugeht, in dem die Grundrechte auf Informationsfreiheit einerseits, informationelle Selbstbestimmung andererseits geachtet werden, in der die Gewinne gerecht verteilt und Leistung mit Gegenleistung belohnt wird. Keiner möchte wirklich im Wilden Westen leben. Wir können es uns ja im Kino anschauen, wenn wir wollen.   

Vita

Tim Cole ist ein Experte für Themen rund um das Internet, eBusiness, Social Web and IT Security. Er wurde 1950 in Washington geboren, lebte aber mehr als 40 Jahre in Deutschland, wo er als Journalist, Buchautor, TV-Moderator und Referent auf Kongressen und Firmenveranstaltungen arbeitet. Sein Buch „Erfolgsfaktor Internet“, das 1999 bei Econ erschien, wurde zum Bestseller, weil es erstmals in einer für Manager verständlichen Sprache erklärte, warum das Internet fürs Business von entscheidender Bedeutung ist. In dem Buch „Das Kunden-Kartell“ sagte Cole die Machtverschiebung zugunsten des Kunden aufgrund von digitaler Vernetzung voraus. Das „Handelsblatt“ nahm „Kunden-Kartell“ in seine Liste der „100 wichtigsten Wirtschaftsbücher aller Zeiten“ auf. In seinem aktuellen Buch, „Digitale Transformation“ warnt Cole die deutsche Wirtschaft davor, die digitale Zukunft dieses Landes zu verschlafen und zeigt, welche Weichen jetzt dringend zu stellen sind.  Von 1998 bis 2002 war Cole Chefredakteur des deutschsprachigen Wirtschaftsmagazins „Net Investor“ und dort Erfinder des „NICE Index“, ein Börsenindex der wichtigsten Aktienwerte der Internet-Wirtschaft, das jahrelang Bestandteil der Wirtschaftsnachrichten beim Privatsender n-tv war. Als Kolumnist und Kommentator schätzt man seine klaren, neutralen Analysen und seine kritische Einschätzung  technologischer Entwicklungen in Deutschland und der Welt sowie ihre Folgen für Wirtschaft.

15:00 - 15:30 Uhr

Kaffeepause

Parallel Track: Smarte Technologien

15:30 - 17:30 Uhr

Markus Siedler,
iteratec GmbH

Moderation

Vita

Markus Siedler ist studierter Wirtschaftsinformatiker und seit über fünf Jahren in verschiedenen Beratungsfunktionen im Finanzdienstleistungssektor sowie in der Automobilbranche tätig. Bis 2016 beschäftigte sich Herr Siedler hauptsächlich mit dem Aufbau von komplexen BI-Systemen in internationalen Großbanken-Projekten. Seit 2016 ist er Lead IT Consultant bei iteratec Wien und spezialisiert auf die Themenbereiche Prozessmanagement und Digitalisierung. Aktuell begleitet er den Aufbau einer modularen Montagelinie bei einem deutschen Automobilhersteller.

15:30 - 16:15 Uhr

Stefan Blum,
iteratec GmbH

Machine Learning – Wenn das System lernt, was Sie wollen

Im Machine Learning hat es in den letzten Jahren massive Fortschritte gegeben, da neben Hochleistungsrechnern auch riesige Datenmengen vorhanden sind. Die nachgewiesene Leistungsfähigkeit der Systeme in vielen Anwendungen (autonomes Fahren, AlphaGo, …) hat die Mächtigkeit dieser Technologie gezeigt. Intelligente Systeme steuern und verbessern Prozesse, erlernen komplexe Zusammenhänge und treffen Entscheidungen. Sie unterstützen Experten bei anspruchsvollen Tätigkeiten und können flexibel auf neue Aufgaben reagieren. Anders als in der klassischen Softwareentwicklung ist die Grundlage dafür kein individuell programmierter Algorithmus. Mit allgemeingültigen Algorithmen werden Modelle trainiert oder trainieren sich selbst. Daraus entstehen Systeme, die während der „Arbeit“ lernen und so ihre Ergebnisse kontinuierlich verbessern.

Der Vortrag zeigt aktuelle Entwicklungen und Einsatzgebiete des Machine Learning. Welche Fähigkeiten können selbstlernende Systeme entwickeln? Welche Bereiche neben den populären Themen wie autonomes Fahren können sie besetzten? Welche Sicherheitsrisiken ergeben sich daraus für Organisationen und IT-Landschaften?

Ein Ausblick in die Welt von morgen(/heute), in der die künstliche Intelligenz unsere Arbeits- und Lebensverhältnisse verändert.

Vita

Stefan Blum ist Projektmanager und Machine-Learning-Spezialist bei der iteratec GmbH in München. Nach seinem Studium der Finanzmathematik und Informatik baute er 20 Jahre lang erfolgreich komplexe Spezialsoftware für Finanzinstitute. Angetrieben durch die Suche nach selbstlernenden Systemen koordiniert er seit einigen Jahren Machine Learning bei iteratec und leitet unser Studentenlabor für Machine Learning in München. Besonders reizt ihn die Herausforderung neueste Methoden der künstlichen Intelligenz als Treiber der Digitalisierung in unterschiedlichen Anwendungsbereichen einzusetzen.

16:20 - 16:50 Uhr

Christian Donitzky,
Intel Deutschland GmbH




Intelligente Stromnetze; Digitalisierung der Netze – Die Herausforderung der Versorgungswirtschaft

Durch den intensiven Ausbau der erneuerbaren Energieerzeugung, dem Einsatz von Energiespeichern sowie der Elektromobilität stehen die Verteilnetzbetreiber vor der Herausforderung, diese flexiblen Lasten netzdienlich zu steuern und gleichzeitig zukünftige Märkte zu ermöglichen.

In einem gemeinschaftlichen Projekt mit der iteratec war es das Ziel, eine Software-Plattform zu entwickeln, die eine Daten- und Informationstransparenz auf der LV/MV Spannungsebene schafft. Diese Transparenz ermöglicht eine effektive Netzführung und die Daten dienen dabei als Grundlage für den sicheren Netzbetrieb. Mit Hilfe von gezielten Datenanalysen wird außerdem das Asset Management effizienter gestaltet und eine vorrauschauende Betriebsmittelführung ermöglicht (Predictive Analytics).

Für die Softwareentwicklung wurden eine flexible, schnelle und effektive Organisation und agile Methoden wie Scrum eingesetzt. Herr Donitzky berichtet, wie mit deren Hilfe im Rahmen des internationalen Projektes in einem komplexen Umfeld, vielfältigen Technologien von IoT bis Machine Learning und global verteilten Teams in kurzer Zeit erfolgreiche Ergebnisse erzielt wurden.

Vita

Dipl. Ing. Christian Donitzky betreut als Globaler Technischer Account Manager im Energy Vertical der Intel Deutschland GmbH namhafte Deutsche / global agierende Energie-Unternehmen. Er verantwortet erfolgreich die Initiierung, Planung und Umsetzung von Projekten im Bereich intelligente Stromnetze, Digitalisierung von Prozessen und IT Modernization Programmen mit Partnern.

16:55 - 17:30 Uhr

Philipp Haubner,
Bundesministerium für Justiz

Justiz 3.0 - #DigitalisierungLive

Mit der strategischen Initiative Justiz 3.0 arbeitet das BMJ unter enger Einbeziehung von Praktikern an vollständig digitalen Arbeitsabläufen sowie den dafür notwendigen IT-Arbeitsplätzen in der Justiz. Im Zuge der Strategiephase wurde der Modernisierungsbedarf im Geschäftsbetrieb und der aktuellen IT-Unterstützung der Justiz erhoben, um die zunehmenden Herausforderungen bei stetig wachsender Arbeitslast zeitgemäß und effizient bewältigen zu können. Im April 2016 wurde die erste Umsetzungsphase der Digitalisierungs-Roadmap mit dem Start eines Pilotbetriebs am ASG Wien abgeschlossen. Der Vortrag bietet einen Erfahrungsbericht zu den Erfolgsfaktoren eines erfolgreichen Digitalisierungsvorhabens von der Strategiefindung bis zur Umsetzung.

Vita

Philipp Haubner ist als IT-Enterprise Architekt für das Bundesministerium für Justiz tätig. Er ist seit über zehn Jahren in verschiedensten Rollen im Software Engineering in der Finanzbranche und im öffentlichen Sektor tätig. Sein aktueller Fokus liegt neben IT-Management und Architecture-Governance auf der strategischen Initiative Justiz 3.0 – der Digitalisierung der österreichischen Justiz.

Parallel Track: Agile Organisation

15:30 - 17:30 Uhr

Viktor Valy,
iteratec GmbH

Moderation

Vita

Viktor Valy ist Projektbereichsleiter und betreut mehrerer Kunden vom öffentlichen Sektor bis hin zur Medien-Branche. Er berät die Kunden bei strategisch wichtigen Entwicklungsprojekten und setzt dafür das am besten passende Projektteam zusammen. Dabei ist es ihm besonders wichtig, die Anforderungen und Rahmenbedingungen bis ins Detail zu verstehen, um die Projekte zur höchsten Zufriedenheit durchführen zu können.

15:30 - 16:15 Uhr

Christoph Murczek,
iteratec GmbH

Management in agilen Organisationen

Agile Methoden sind in aller Munde und in so gut wie allen Bereichen unserer Arbeitswelt auf dem Vormarsch. Sie versprechen schnelle Ergebnisse und höhere Kundenzufriedenheit. Agiles Arbeiten heißt aber auch Kompetenzen, die in hierarchischen Organisation oft zentral gebündelt waren, an die Peripherie in die Teams zu verschieben. Um den Teams die Selbstorganisation der Arbeit zu ermöglichen, dürfen sie nicht durch lange Entscheidungswege blockiert werden. Was bedeutet das aber für das Management? Brauchen selbst organisierte Teams noch einen Teamleiter? Bleiben nach der Einführung von Scrum oder KanBan und Co. noch Aufgaben für Manager? Im Vortrag erfahren Sie, warum Management auch in agilen Organisationen eine fundamentale Rolle spielt und welche Aufgaben diese neue Welt für Sie als Manager bereithält.

Vita

Christoph Murczek betreut als Lead IT Consultant bei iteratec Wien Projektteams und Kunden bei der agilen Produkt- und Organisationsentwicklung. Mit mehr als 15 Jahre Erfahrung kennt er dabei die Bedürfnisse und Schwierigkeiten der agilen Arbeitsweise auf Kunden- und Lieferantenseite gleichermaßen. Er ist Gründer und Hauptorganisator des Vienna Scrum Meetup, und immer daran interessiert Neues kennenzulernen.

16:20 - 16:50 Uhr

Robert Puschnik,
Red Bull Media House GmbH

Public Cloud & DevOps im Red Bull Media House - gekommen, um zu bleiben

Die Public Cloud fragt nicht um Erlaubnis, nein, sie ändert altgediente Spielregeln und Konzepte der IT Branche, schnell und signifikant. Von Kollaborationsmustern über Betriebskonzepte bis hin zu Verträgen, kein Bereich bleibt unberührt. Diese Schlüsseltechnologie unserer Zeit erzwingt - direkt und indirekt - umfangreiche Änderungen in jedem Unternehmen.

2015 startete das Digital Team des Red Bull Media House mit dem Relaunch der redbull.com Plattform seine Reise in die Public Cloud. Zwei Jahre später wird diese Version weltweit in über 30 Sprachen von Millionen von Usern genutzt. Begleiten Sie mich auf einem kleinen Streifzug durch unsere umgesetzten Konzepte und Strategien im Cloud- und DevOps-Umfeld, die Auswirkungen der Public Cloud auf unsere Organisation und die wichtigsten Erkenntnisse der vergangenen Jahre.

Vita

Robert Puschnik arbeitet seit 2010 für das Red Bull Media House und ist mit seinem Team verantwortlich für die technische Konzeption, Entwicklung und den Betrieb der redbull.com B2C Service & Application Platform.

16:55 - 17:30 Uhr

Andreas Erber,
iteratec GmbH

„Scrum, but …“ - Erfahrungen aus einem agilen Großprojekt in einem klassischen Umfeld

Ein großer deutscher Finanzdienstleister entschließt sich, seine Kernsoftware komplett neu zu entwickeln und wählt dafür Scrum als Vorgehensmodell. Schon zu Beginn des Projektes sind die Verantwortlichen der Meinung, dass reines Scrum nach Lehrbuch in diesem Fall nicht zum Ziel führen wird. So lautet die offizielle Bezeichnung des Vorgehensmodells „Scrum, but …“ – Scrum mit individuellen Anpassungen.

Dies ist eine Geschichte über Ideen, Visionen, Experimente, Fehler, Selbstfindung, Schmerzen, Begeisterung und einiges mehr. Sie erzählt, wie sich ein modernes IT-Projekt in einem klassisch aufgestellten Großunternehmen entwickelt, welche Schwierigkeiten das mit sich bringt und welche Begeisterung es auslösen kann.

Vita

Andreas Erber ist seit mehr als vier Jahren bei der iteratec GmbH als Software-Ingenieur und IT-Berater tätig. In zahlreichen Projekten in verschiedenen Branchen hat er in agilen und nicht-agilen Projekten Erfahrungen als Entwickler, Projektleiter, Product Owner, Scrum Master und Agile Coach gesammelt. An agilen Vorgehensweisen begeistern ihn die wertschätzende Art des Umgangs mit Individuen und Teams sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung von Produkten und besonders Menschen.

Parallel Track: Secure Lösungen

15:30 - 17:30 Uhr

Michael Gissing,
iteratec GmbH

Moderation

Vita

Michael Gissing ist Senior IT-Consultant und Security-Spezialist bei iteratec in Wien. Er leitet mehrere Projekte bei Kunden aus verschiedenen Branchen, in denen er auch ein besonderes Augenmerk auf Security hat. Gemeinsam mit dem Security Team sorgt er bei iteratec dafür, dass in allen Projekten sichere Software entwickelt wird und führt auch bei Kunden Security Checks durch.

15:30 - 16:15 Uhr

Robert Seedorf,
iteratec GmbH

"Hackers got hacked" - Einblicke in die Machenschaften der Angreifer

Dieser Vortrag geht auf die aktuelle Bedrohungslage in der IT ein. Mit Blick auf die Machenschaften und Geschäftsmodelle von Hackern und Angreifern wird deutlich was schief gehen kann, wenn nicht auf ein angemessenes Maß an Sicherheit in der Entwicklung geachtet wird. Die Digitalisierung ist nicht nur eine Chance und Herausforderung für Unternehmen, sondern bietet auch Hackern neue Angriffsflächen und Potentiale.

Vita

Dipl.-Inf. Robert Seedorff ist Senior IT Architekt bei der iteratec GmbH. In agilen Projekten nimmt er ganz verschiedene Perspektiven ein und bringt sich als Entwickler, Architekt und Berater ein. Seit mehr als 10 Jahren treibt ihn dabei die Suche nach einer angemessenen Architektur für Anwendungen, Anwendungslandschaften und Organisationen an. Als Verantwortlicher für das Thema Security sowie das Werkzeug SecureCodeBox widmet er sich einer der zentralen Herausforderungen im Kontext der zunehmenden Digitalisierung.

16:20 - 16:50 Uhr

Jimmy Heschl,
Red Bull GmbH

Security und Privacy in einem agilen Umfeld

Sicherheitsanforderungen werden oft als Hemmnis, Innovationsfeind und kompliziert angesehen, stellen aber eine wesentliche Basis für die Verlässlichkeit von Partnern, Produkten und Services dar. Es gilt, diese beiden Pole zu verbinden. Im Vortrag wird der Ansatz vorgestellt, den Red Bull gewählt hat, um sich den Anforderungen der digitalen Welt stellen zu können.

Vita

Jimmy Heschl ist Head of Digital Security bei Red Bull und verantwortet in dieser Rolle die Informationssicherheit in einem innovativen, global präsenten Konzern. Neben dieser Hauptaufgabe ist er auch Lektor am Technikum in Wien, Vortragender an der Donau-Universität in Krems und bei unterschiedlichen Veranstaltungen. Er ist im Vorstand der ISACA Austria und seit 2003 wesentlich an der Entwicklung des Governance- und Managementstandards COBIT beteiligt.

16:55 - 17:30 Uhr

Robert Seedorf,
Michael Gissing
iteratec GmbH

Continuous Security - Angreifern einen Schritt voraus sein

Die Geschwindigkeit einer klassischen IT-Security ist für agile Softwareentwicklungs- und Continuous-Delivery-Prozesse zukünftig zu langsam, um ein angemessenes Sicherheitsniveau zu erreichen.

Um Angreifern wenig Angriffsfläche zu bieten und einen Schritt voraus zu sein, sollten Sicherheitsanforderungen kontinuierlich in allen Phasen des Softwareentwicklungs- und Lifecycle-Prozesses integriert werden. Dieser Vortrag geht auf Ansätze und Beispiele aus der Praxis ein, die dabei helfen.

Vita

Dipl.-Inf. Robert Seedorff ist Senior IT Architekt bei der iteratec GmbH. In agilen Projekten nimmt er ganz verschiedene Perspektiven ein und bringt sich als Entwickler, Architekt und Berater ein. Seit mehr als 10 Jahren treibt ihn dabei die Suche nach einer angemessenen Architektur für Anwendungen, Anwendungslandschaften und Organisationen an. Als Verantwortlicher für das Thema Security sowie das Werkzeug SecureCodeBox widmet er sich einer der zentralen Herausforderungen im Kontext der zunehmenden Digitalisierung.

Michael Gissing ist Senior IT-Consultant und Security-Spezialist bei iteratec in Wien. Er leitet mehrere Projekte bei Kunden aus verschiedenen Branchen, in denen er auch ein besonderes Augenmerk auf Security hat. Gemeinsam mit dem Security Team sorgt er bei iteratec dafür, dass in allen Projekten sichere Software entwickelt wird und führt auch bei Kunden Security Checks durch.

ab 17:30 Uhr

Get-together & Buffet in der Sky Lobby