Industrie

Sind Sie bereit für die nächste Revolution?

3D-Printing, Industrie 4.0, Internet of Things und Machine to Machine verschärfen das bereits herausfordernde Umfeld des produzierenden Gewerbes. Deutlich wird dies an der Bezeichnung „Vierte Industrielle Revolution“. Sie steht für vernetzte Maschinen, das Erheben unzähliger neuer Prozessdaten und die dadurch mögliche Prozessgestaltung und –optimierung. Einen unternehmerischen Wettbewerbsvorteil erreicht man allerdings durch die bloße Nutzung der technischen Möglichkeiten nicht. Vielmehr müssen innovative Projekte zielgerichtet umgesetzt werden. Wir kombinieren die notwendige Kompetenz mit langjähriger Projekterfahrung. Bei der Planung, Umsetzung und Einführung Ihrer Vorhaben können Sie sich auf uns verlassen. Wir fokussieren uns dabei sowohl auf strategische Aspekte, als auch auf Systemsichten, Technologien und Architekturen.

Realisierung der Herstellerseite International

Der Kunde

Testo AG – Weltmarktführer im Bereich portabler und stationärer Messtechnik

Die Herausforderung

Der Kunde plant die Etablierung einer Webpräsenz, welche die Beratungskompetenz und die Qualität der Produkte widerspiegelt. Dabei liegt ein klarer Fokus auf internationaler Präsenz. Besondere Herausforderungen in diesem Projekt waren

  • die hohen fachliche Anforderungen,
  • umfangreiche, technische Komplexität durch gewachsene Infrastrukturen und der zu integrierenden Systeme,
  • international vergleichbare Performance,
  • und die kurze Projektlaufzeit von fünf Monaten.

Die Lösung

Agiler Aufbau des CMS Ländermasters nach SCRUM:

  • Fachliche Konzeption eines neuen Systems
  • Technisches Systemdesign (Architektur)Anpassungen des CMS Systems FirstSpirit und des Produktinformationssystems (PIM) hybris 
  • Entwicklung eines zentralen Applikationsservers
    • Bereitstellung der Webseiten 
    • Integration der CMS und PIM Inhalte („lose Koppelung“)
    • Echtzeitanbindung PIM
    • Integration Suchfunktion 
    • CDN Anbindung
  • Unterstützung beim Aufbau der notw. IT-Infrastruktur
  • Testing / Qualitätssicherung der Funktionalität und beim Abgleich gegen die Akzeptanzkriterien

Der Mehrwert

  • Zentral erstellbare, lokal adaptierbare Webseite 
  • Lokalisierte Produktdaten in hoher Qualität
  • Konsolidierung von Microsites 
  • Schnellere Ladezeiten
  • Optimierung Suchmaschinensichtbarkeit
  • Nutzerfreundliches Content Management System
  • Bessere Produkt-Marketingmöglichkeiten
  • Schnelle und günstige Roll Outs
  • Zentrale Steuerung des Onlinemarketings wird gestärkt

Enterprise Data Warehouse und Reporting

Der Kunde

Die Zeppelin Baumaschinen GmbH ist eines der weltgrößten Handels- und Serviceunternehmen für Caterpillar Baumaschinen.

Die Herausforderung

Das Unternehmen Zeppelin Baumaschinen GmbH (ZBM) führte 2009 ein ERP-System (Lawson M3) ein, auf das die Mehrzahl der zentralen Prozesse umgestellt wurde. Entsprechend musste die gesamte Unternehmens-BI angepasst werden, welche bis dahin auf Host-Basis in mehreren tausend Berichten implementiert war. Die Funktionalität nutzten Anwender im Controlling, aber auch in Vertrieb, Logistik, Service und anderen Unternehmensteilen. Um das Berichtswesen zeitgleich mit der ERP-Einführung umstellen zu können, war zunächst eine tiefe, fachliche Bestandsaufnahme der gewachsenen Berichtsfunktionalität erforderlich, des Weiteren eine klare Konzeption, Priorisierung und Stufung des Ablösungsprojekts, um den Prozess für die Fachbereiche handhabbar zu machen.

Die Lösung

In enger Zusammenarbeit mit den Fachbereichen konnte die Anzahl der verfügbaren Berichte deutlich (unter 300) reduziert werden. Als Plattform für die Umsetzung wurde ein unternehmensweites Data Warehouse aufgebaut. Die darauf aufsetzende Reporting-Lösung nutzt Crystal Reports und Lawson Business Intelligence als BI-Portal, um allen Unternehmensteilen einen zentralen, einfachen Zugriff auf Berichte und BI-Daten bereitzustellen. Trotz hohen Innovationsdrucks ist es gelungen, durch klare, fachliche Strukturen und die Berücksichtigung von Refactoring-Zyklen im Projektplan die Agilität des Systems zu erhalten. Das Enterprise Data Warehouse ist damit bereit für die Zukunft.

Der Mehrwert

Das Enterprise Data Warehouse integriert operative und strategische Daten aus nahezu allen Unternehmensteilen, historisiert und tagesaktuell. Hierdurch steht eine einzigartige Datenbasis (Single Point of Truth) für übergreifende Analysen zur Verfügung. Die Architektur und das Projektvorgehen mit SCRUM sichern die Agilität, um dringende Fragestellungen des Managements und operativer Entscheidungsträger schnell und effizient zu beantworten.