Neue Veröffentlichungen: RESTful Web-Services mit Qualität Teil 1 und 2

05.03.2015 2015-03-05
Neue Veröffentlichungen: RESTful Web-Services mit Qualität Teil 1 und 2

Der Trend, Web-Services auf der Basis von REST umzusetzen, ist ungebrochen. Die steigende Popularität von REST schlägt sich auch in der Anzahl an...

Der Trend, Web-Services auf der Basis von REST umzusetzen, ist ungebrochen. Die steigende Popularität von REST schlägt sich auch in der Anzahl an...

Der Trend, Web-Services auf der Basis von REST umzusetzen, ist ungebrochen. Die steigende Popularität von REST schlägt sich auch in der Anzahl an...

Die zunehmende Verbreitung von REST und der damit verbundene Einfluss auf die Qualität einer gesamten Architektur erfordern es daher, die Qualität von RESTful Web-Services stärker als bisher zu betrachten. Dieser Artikel fasst Best Practices für RESTful Web-Services zusammen, die berücksichtigt werden sollten, um Anforderungen an eine qualitativ hochwertige Architektur gerecht zu werden.

Hier den ersten Teil herunterladen

Aufgrund der zunehmenden Verbreitung von REST zur Gestaltung von Web-Services gilt es heute stärker denn je, RESTful Web-Services mit besonderer Sorgfalt zu entwerfen. Im ersten Teil dieses Artikels haben wir gezeigt, welche Best Practices für RESTful Web-Services eingehalten werden sollten, um eine hohe Qualität des Entwurfs sicherzustellen. Da sich diese gegenseitig ausschließen können und häufig nicht genügend Ressourcen zur Verfügung stehen, um die Einhaltung aller Best Practices zu gewährleisten, ist eine Priorisierung erforderlich. In dem zweiten Teil des Artikels zeigen wir daher, wie durch eine Verknüpfung der Best Practices aus dem ersten Teil mit Qualitätsmerkmalen aus der ISO/IEC 25010:2011 eine Priorisierung erfolgen kann. Als Ergebnis wird ein Bewertungsbogen zum Download bereitgestellt, mit dem RESTful Web-Services in Projekten systematisch geprüft werden ko?nnen.

Hier den zweiten Teil herunterladen

Artikel im Warenkorb:

0